Porträtfoto des KCN-Vertriebsleiters G. Schilling mit Zitat zum Thema De-minimis

DE-MINIMIS 2021: LKW ANTIRUTSCHBODEN IST BIS ZU 80% FÖRDERFÄHIG

Ladungssicherungsprobleme? Ab 600 Euro langfristig gelöst! Mit BAG-Förderung den Antirutschboden finanzieren:

Die aktuelle De-minimis Förderperiode des Bundesamts für Güterverkehr (BAG) im Bereich „Sicherheit & Umwelt“ ist angelaufen. Für Unternehmer lohnt es sich, den Verwendungszweck strategisch anzugehen. So lässt sich mit gleichen Mitteln ein größerer Vorteil erreichen.
Oft werden kurzlebige Verschleißartikel über das Programm mitfinanziert – sinnvoller ist es, die Fördermittel in Produkte mit mehrjähriger Lebensdauer zu investieren. Das BAG hat die Förderfähigkeit von Antirutschböden bestätigt und führt diese unter Punkt 1.4 in der Positivliste.

Rechenbeispiel Antirutschboden für einen Standard-Auflieger. Mit 80% De-minimis-Förderung kostet er statt 3.000 € netto nur noch 600.

Einmalig in Ladungssicherung investieren, täglich profitieren

Die Vorteile der Antirutschböden von KCN machen sich jeden Tag bemerkbar, u.a.:

  • massive Zeitersparnis bei der Ladungssicherung
  • verminderte Unfallgefahr für Fahrer und Verlader
  • Antirutschmatten entfallen komplett

Unsere Antirutschböden erreichen Gleitreibbeiwerte von bis zu 0,8 µ. Diese Werte wurden in Verbindung mit Holzpaletten ermittelt, vom Fraunhofer Institut zertifiziert und von der DEKRA nach VDI 2700 Blatt 14 geprüft. Ladung muss in den meisten Fällen nur noch gegen Wandern und Kippen gesichert werden.

KCN Antirutschboden bis zu 80% De-minimis förderfähig

Unsere Antirutschböden sind bis zu 80% De-minimis förderfähig. Rechenbeispiel: Ein Antirutschboden für einen Standard-Auflieger schlägt als Direktbeschichtung mit 3.000 Euro netto zu Buche. Mit 80% Förderung gibt es das Sicherheitsplus somit für 600 Euro. Mit vorgefertigten Bodenplatten (9 mm stark, 250 x 150 cm, 2,5 mm Beschichtung) kommt ein Standard-Auflieger mit 9 benötigten Platten auf grob 3.400 Euro netto, bei 80% Förderung bleibt ein Budget-Eigenanteil von circa 680 Euro.

Sideliner mit Antirutschboden, im Vordergrund KCN-Plakette mit Dekra und Fraunhofer-Logo

Bei der oft komplexen Antragstellung für De-minimis-Mittel wird bei uns übrigens kein Kunde allein gelassen: Wir arbeiten mit den Förderprogramm-Spezialisten von Weick Consulting zusammen.

Sie wünschen ein Angebot für die Fahrzeuge Ihrer Spedition oder haben Fragen

Rufen Sie uns an: +49 7023 15690-0 

KCN Antirutschböden in zwei Aufliegern, ein Bild zeigt Nahaufnahme