Pick-up mit Ladeflächenbeschichtung inkl. Kantenschutz

MIT ODER OHNE KANTENSCHUTZ? KOMMT DRAUF AN, WAS DRAUF KOMMT!

pick up mit wohnkabine

Pick-up Ladefläche: mit oder ohne Schutz der Kanten?

In der Pick-up-Community sind Rollcover und Tops als Laderaumabdeckung stark angesagt. Sie halten Regen sowie Langfinger von der Ladefläche fern. Sie sparen das Netz zur Sicherung leichter Ladung. Und: Sie sehen auch noch gut aus. In Zusammenhang mit einer Ladeflächenbeschichtung führen Rollo & Co oft zu Fragen.

Fragen:

  • „Sitzt mein Cover noch richtig, wenn ich die Ladekanten mitbeschichten lasse?“
  •  „Stört die Beschichtung bei einem Hardtop?“
  • „Und wie sieht es bei einem Pick-up mit Wohnkabine aus?“

Antwort:

Es spricht nichts gegen eine Ladeflächenbeschichtung, die auch die Ladekanten umfasst. Rollcover, Wohnkabine und Hardtop passen danach noch immer auf den Pick-up. Im Gegenteil. Es ist sogar sehr sinnvoll, denn die Beschichtung schützt auch hier bestens vor Lackschäden durch Vibrationsbelastung.

Nichts ist ärgerlicher und überflüssiger als verkratzter Lack durch ein Hardtop. Und das kann sehr schnell gehen. Wir haben schon erschreckende Fotos nach 2 Wochen Einsatz gesehen.

Pick-up mit Ladeflächenbeschichtung inkl. Kantenschutz

Die Beschichtung soll aus optischen Gründen nicht unter dem Rollcover oder dem aufgesetzten Hardtop bzw. der Wohnkabine hervorschauen? Dann wird die Beschichtung mit der Kante abgeschlossen.

Wird das Fahrzeug über die Kanten hinaus sehr stark belastet, ziehen wir den Kantenschutz bei Bedarf außergewöhnlich weit nach unten (im Foto: Nr. 1).

Auf Wunsch beschichten wir selbstverständlich auch ausschließlich die Ladefläche. Die Beschichtung schließt dann sauber mit der Ladeunterkante ab (im Foto: Nr. 2). Wie Sie sehen: Alles ist machbar!

Vergleich Ladeflächenbeschichtung mit und ohne Kantenschutz

Extra-Tipp:
Alu-Laderaumabdeckungen werden im Sommer sehr heiß. Unser Kunde Michael S. verbrannte sich beim Öffnen und Schließen regelmäßig die Unterarme daran. Dank unserer Beschichtung ist auch dieses Problem gelöst:

„Ich verbrenne mich nicht mehr und im Ladebereich des PickUps ist es gefühlt 10°C kälter als vorher; perfekt!“
KCN-beschichtetes Alucover für Pickup

Fragen? Rufen Sie mich einfach kurz unter der 07023-15690-0 an.

Porträtfoto der Ansprechpartnerin bei KCN, Iris Vester

i.vester@kcn.de
Tel. 07023-15690-0

Vorschaubild Onlineartikel KEP Laderaumoptimierung mit Antirutschboden

Artikel in der Berufskraftfahrer-Zeitung: „Optimierter Laderaum“

Wie Kurier-, Express- und Paketunternehmen ihren Laderaum optimieren können. Artikel über KCN in der Berufskraftfahrerzeitung, Ausgabe 3/4/2021:

„Zusteller haben es immer eilig. Ein speziell für den KEP-Bereich entwickelter Fahrzeugboden von KCN (kcn.de) erleichtert ihnen die Arbeit. Er behebt gleich mehrere der typischen Probleme, mit denen sich Transporter-Fahrer beim Ausliefern leichter Pakete konfrontiert sehen.“

Jetzt den kompletten Artikel auf berufskraftfahrer-zeitung.de lesen.

 

Sie sind Teil der KEP-Branche und hätten gerne mehr Informationen zu unseren Böden? Iris Vester freut sich auf Ihren Anruf: +49 7023 15690-0

Porträtfoto der Ansprechpartnerin bei KCN, Iris Vester
Presseartikel "Fahrzeug- und Mitarbeiterschutz verbinden" im Magazin "BauSicherheit" (Ausgabe 2-2021), KCN Kunststoffbeschichtung und Antirutschboden

UNSERE BESCHICHTUNG IN DER PRESSE: MAGAZIN BAUSICHERHEIT 02/2021

Presseartikel-Aufmacher mit Text „Fahrzeug- und Mitarbeiterschutz verbinden" und Titel des Magazins ‚BauSicherheit‘ (Februar-Ausgabe 2021).

Wie Fahrzeugschäden zeitgleich mit dem Problem rutschender Ladung und Mitarbeiter verhindert werden können. Artikel in der BauSicherheit Ausgabe 2/2021.

Die ‚Kurz und knapp‘-Zusammenfassung der Redaktion:
„Die spezielle Beschichtung von KCN verhindert typische Beladungsschäden auf der Ladefläche von Nutzfahrzeugen. Gleichzeitig sorgt der Anti-Rutsch-Effekt für mehr Sicherheit bei Mitarbeitern“.

Der gesamte Artikel „Fahrzeug- und Mitarbeiterschutz verbinden“:

Presseartikel „Fahrzeug- und Mitarbeiterschutz verbinden" im Magazin ‚BauSicherheit‘ (Ausgabe 2-2021), KCN Kunststoffbeschichtung und Antirutschboden

Sie wünschen ein Angebot für einen Antirutschboden für Schwer- und Baustofftransporte oder haben Fragen? Iris Vester freut sich auf Ihren Anruf: +49 7023 15690-0

Porträtfoto der Ansprechpartnerin bei KCN, Iris Vester
Porträtfoto des KCN-Vertriebsleiters G. Schilling mit Zitat zum Thema De-minimis

DE-MINIMIS 2021: LKW ANTIRUTSCHBODEN IST BIS ZU 80% FÖRDERFÄHIG

Ladungssicherungsprobleme? Ab 600 Euro langfristig gelöst! Mit BAG-Förderung den Antirutschboden finanzieren:

Die aktuelle De-minimis Förderperiode des Bundesamts für Güterverkehr (BAG) im Bereich „Sicherheit & Umwelt“ ist angelaufen. Für Unternehmer lohnt es sich, den Verwendungszweck strategisch anzugehen. So lässt sich mit gleichen Mitteln ein größerer Vorteil erreichen.
Oft werden kurzlebige Verschleißartikel über das Programm mitfinanziert – sinnvoller ist es, die Fördermittel in Produkte mit mehrjähriger Lebensdauer zu investieren. Das BAG hat die Förderfähigkeit von Antirutschböden bestätigt und führt diese unter Punkt 1.4 in der Positivliste.

Rechenbeispiel Antirutschboden für einen Standard-Auflieger. Mit 80% De-minimis-Förderung kostet er statt 3.000 € netto nur noch 600.

Einmalig in Ladungssicherung investieren, täglich profitieren

Die Vorteile der Antirutschböden von KCN machen sich jeden Tag bemerkbar, u.a.:

  • massive Zeitersparnis bei der Ladungssicherung
  • verminderte Unfallgefahr für Fahrer und Verlader
  • Antirutschmatten entfallen komplett

Unsere Antirutschböden erreichen Gleitreibbeiwerte von bis zu 0,8 µ. Diese Werte wurden in Verbindung mit Holzpaletten ermittelt, vom Fraunhofer Institut zertifiziert und von der DEKRA nach VDI 2700 Blatt 14 geprüft. Ladung muss in den meisten Fällen nur noch gegen Wandern und Kippen gesichert werden.

KCN Antirutschboden bis zu 80% De-minimis förderfähig

Unsere Antirutschböden sind bis zu 80% De-minimis förderfähig. Rechenbeispiel: Ein Antirutschboden für einen Standard-Auflieger schlägt als Direktbeschichtung mit 3.000 Euro netto zu Buche. Mit 80% Förderung gibt es das Sicherheitsplus somit für 600 Euro. Mit vorgefertigten Bodenplatten (9 mm stark, 250 x 150 cm, 2,5 mm Beschichtung) kommt ein Standard-Auflieger mit 9 benötigten Platten auf grob 3.400 Euro netto, bei 80% Förderung bleibt ein Budget-Eigenanteil von circa 680 Euro.

Sideliner mit Antirutschboden, im Vordergrund KCN-Plakette mit Dekra und Fraunhofer-Logo

Bei der oft komplexen Antragstellung für De-minimis-Mittel wird bei uns übrigens kein Kunde allein gelassen: Wir arbeiten mit den Förderprogramm-Spezialisten von Weick Consulting zusammen.

Sie wünschen ein Angebot für die Fahrzeuge Ihrer Spedition oder haben Fragen

Rufen Sie uns an: +49 7023 15690-0 

KCN Antirutschböden in zwei Aufliegern, ein Bild zeigt Nahaufnahme
Fuhrparkleiter-Interview zu Antirutschböden, Berufskraftfahrer-Zeitung Dez 2020

Fuhrparkleiter stellen Antirutschboden für LKWs hervorragendes Langzeit-Zeugnis aus

Was bringt ein Antirutschboden konkret? Die Berufskraftfahrer-Zeitung wollte es wissen und hat bei MERCK und DACHSER nachgefragt

In der Dezember-Ausgabe 2020 kommen die Fuhrparkleiter Heinz-Jürgen Trinkaus (MERCK KGaA) und Damian Groffik (DACHSER SE) zu Wort.
Beide Unternehmen setzen schon seit Jahren auf Antirutschböden von KCN. Die Langzeiterfahrung war es auch, was die Redaktion der Berufskraftfahrer-Zeitung interessierte.

 

Diese fällt bei beiden Fuhrparkmanagern sehr positiv aus.

 

Auszüge:

  • Ganze 2 Stunden Zeitersparnis pro Schicht und Beförderungseinheit stoppte Herr Groffik
  • Bei Fleet Manager Heinz-Jürgen Trinkaus ist es, bedingt durch andere Verladesituationen, mindestens 1 Stunde
  • verbesserte Mitarbeiter-Sicherheit und erhöhte Fahrer-Zufriedenheit durch Antirutschböden

 

KOMPLETTES FUHRPARKLEITER-INTERVIEW ALS PDF DER PRINTAUSGABE LESEN .

KCN Winterdienst Banner

Winterdienstfahrzeuge: Streuen ohne Bereuen

Wie Ihre Fahrzeuge im Winterdienst rostfrei bleiben

Streusalz ist absolut aggressiv. Ein Problem für jedes Fahrzeug, das im Winterdienst einen Salzstreuer auf die Pritsche montiert bekommt.

 

Innerhalb kurzer Zeit kommt es zu Salzfraß und Rost. Aber wie immer gibt es für jedes Problem auch eine Lösung.
In diesem Fall: unsere Polyurea-Ladeflächenbeschichtung.

 

Sie wird einmalig aufgebracht und hält dann jahrelang Salz und Rost in Schach.

 

  • wasserdicht
  • resistent gegen Salz, Reinigungsmittel, Benzin und Öl
  • bruch- und kratzfest
  • Dampfstrahlen kein Problem

 

Eine Neuanschaffung im Fuhrpark geht finanziell immer in die Zehntausende. Da ist zuverlässiger Schutz mehr als sinnvoll!

KCN Vertriebsleiter Gunther Schilling

„Dass der Streuer unter einem wegrostet,
damit muss man weder als Kommune noch
als Winterdienst-Service einfach leben“

 

Gunther Schilling, KCN-Vertriebsleiter

Weitere Informationen finden Sie unter www.kcn.de/nutzfahrzeug-beschichtung
oder rufen Sie uns an: 07023 15690-0

Beispiele Flüster-Ladebordwand, Flüster-Rampe

Flüster-Ladebordwand: KCN macht das Beladen bis zu 13 Dezibel leiser

Lärmbelästigung ist in Lieferzonen mit Anwohnern ein Dauerbrenner. Doch auch im Industriegebiet freut man sich über weniger Krach. Viele Lösungsansätze zielen auf die Fahrzeugmotorisierung ab, KCN sieht weiteres Potential: „Wir machen das Be- und Ausladen leiser“.

Die auf Kunststoffbeschichtungen und Antirutschböden spezialisierte Firma bringt dazu ein dauerelastisches Material auf Transporter-Laderampen und LKW-Ladebordwände auf. Diese „Flüster-Beschichtung“ schluckt den Lärm, der beim Ein- und Ausfahren mit Flurförderfahrzeugen entsteht. Eine echte Erleichterung für Arbeiter-Ohren und Nachbars Nachtruhe!

In Zahlen: Die Emission reduziert sich um bis zu 13 dB. Dabei ist die Beschichtung nur 4 mm dick. Zusätzlich zu ihren PIEK-freundlichen Werten ist die Kunststoffbeschichtung aus Polyurea resistent gegen viele Chemikalien und besticht durch ihren rutschhemmenden Effekt.

„Natürlich kann man Beschichtung und E-Transporter auch kombinieren“, so KCN-Vertriebsleiter Gunther Schilling. „Das ist zugegebenermaßen die beste Version“. Ob E-Antrieb oder Diesel, die Flüster-Beschichtung ist in jedem Fall eine große Hilfe für die anwohnerfreundlichere Anlieferung. Denn leiser ausliefern können bedeutet länger anliefern dürfen!

LKW mit Flüster-Ladebordwand

Fragen zu Flüster-Rampen für Transporter oder zur Flüster-Ladebordwand für LKWs?

 

Rufen Sie uns an: +49 7023 15690-0

Flüster-Ladebordwand LKW Nahaufnahme
Vertriebsleiter Gunther Schilling

Neues Jahr, neue Motivation, neue Mitarbeiter!

wir starten mit guten Nachrichten und motiviert ins Jahr 2020:

Wir konnten Gunther Schilling als neuen Vertriebsleiter für KCN gewinnen.

Herr Schilling ist nicht nur jemand, der die Ärmel hochkrempelt.
Er ist dabei auch noch sehr sympathisch und passt daher bestens in unser Team.

Mit seiner langjährigen Erfahrung in Bereich Nutzfahrzeuge und Großkunden-Flottenbetreuung ist er ein exzellenter Ansprechpartner
für Ihre Fragen und Anforderungen rund ums Thema Sicherheit und Beschichtung.

Sie werden ihn in den nächsten Wochen sicherlich persönlich kennenlernen:

Nach einer kurzen Einarbeitungsphase legt Herr Schilling ab sofort richtig los – und wird Sie anrufen oder besuchen.

Vertriebsleiter Gunther Schilling

Vernetzen Sie sich gerne schon vorab über XING oder LinkedIn:
https://www.xing.com/profile/Gunther_Schilling3/cv
https://www.linkedin.com/in/gunther-schilling-7a8542ba/

Kontaktdaten:

Gunther Schilling
– Vertriebsleiter –
Mob.: +49 172 7518074
Mail: g.schilling@kcn.de